Mammographie

Krankhafte oder tumoröse Veränderungen der weiblichen Brust können in einer Vielzahl der Fälle schon im Anfangsstadium durch eine Röntgen-Untersuchung (Mammographie) erkannt werden. Häufig gehen krankhafte Prozesse mit einer winzigen Verkalkung innerhalb der Brustdrüse einher, die durch das Verfahren sehr gut erfasst wird und durch nachträgliche Kontrastierung und Vergrößerung relativ sicher eingeordnet werden kann.


Die Digitalisierung ermöglicht es, schon vorhandene digitalisierte Aufnahmen direkt auf dem Monitor mit den aktuellen Bildern zu vergleichen.

Die Mammographie in unserer Praxis gewährleistet einen hohen Qualitätsstandard. Sämtliche Mammographien werden in einer Doppelbefundung von zwei Radiologen gesichtet. Die Beurteilung der Befunde erfolgt nach den Kriterien der amerikanischen Röntgengesellschaft (ACR) sowie nach dem internationalen Befundstandard (BI RADS). Zudem wird bei jeder Untersuchung ein klinischer Inspektions- und Tastbefund durchgeführt.

Präoperative Drahtnadelmarkierungen werden in Zusammenarbeit mit dem Brustzentrum mammographisch durchgeführt.